Bogner-Strauß: Weniger Geld für Kindergärten

15

Bogner-Strauß: Weniger Geld für Kindergärten

WIEN. Beim weiteren Ausbau der Kinderbetreuung will Familienministerin Juliane Bogner-Strauß (VP) den Fokus auf die unter Dreijährigen legen.

Bogner-Strauß: Weniger Geld für Kindergärten

Ministerin Bogner-Strauß Bild: Alexander Schwarzl

Die Abdeckungsquote bei den Drei- bis Sechsjährigen sei ohnehin schon sehr hoch. Kritik daran kommt von der SP, die bei den Schließtagen und Öffnungszeiten Verbesserungsbedarf sieht.

In mehreren 15a-Vereinbarungen ist geregelt, wie viel Geld der Bund den Ländern zuschießt. Die Vereinbarungen laufen in Kürze aus, Neuverhandlungen sind notwendig. Laut Familienministerium stehen 90 Millionen Euro zur Verfügung – bisher waren es 150 Millionen Euro. Oberösterreichs Bildungslandesrätin Christine Haberlander (VP) hofft auf "ausreichende Mittel für Ausbau und Betrieb".

Für den Linzer Bürgermeister Klaus Luger (SP) sind die Aussagen von Haberlander nur "Krokodilstränen", denn: "Die Landesregierung hat sich mit der Einführung der Kindergartengebühren zuerst aus der Mitverantwortung für die Betreuung verabschiedet."