Wie Bannon drehte sich auf Trumpf … und wo die nationalistische Rechte geht weiter

5

Der ex-White-House-Strategen, wandte sich zu seinem Feuer und Wut auf den Präsidenten ist nun bei Breitbart zu. Diejenigen die das wissen, obwohl, sagen, er ist noch nicht fertig

  • Nach BANNERT: die neuen Gesichter von der harten rechten

Steve Bannon listens as Donald Trump speaks to the press in the Cabinet Room of the White House.

Steve Bannon hört, wie Donald Trump spricht vor der Presse in der Cabinet Room des Weißen Hauses.
Foto: Nicholas Kamm/AFP/Getty Images

Steve Bannon

Wie Bannon drehte sich auf Trumpf … und wo die nationalistische Rechte geht weiter

Der ex-White-House-Strategen, wandte sich zu seinem Feuer und Wut auf den Präsidenten ist nun bei Breitbart zu. Diejenigen die das wissen, obwohl, sagen, er ist noch nicht fertig

  • Nach BANNERT: die neuen Gesichter von der harten rechten

Sa 13 Jan 2018 15.43 GMT

Zuerst veröffentlicht am Sa, 13 Jan 2018 14.01 GMT

Ein Schnee-Dusche verlassen hatte Washington gesprenkelt in weiß. Steve Bannon, bekannt für seine schäbige Kleidung, betraten die fünf-Sterne-Hotel Hay-Adams-hotel, nur einen kurzen Spaziergang vom Weißen Haus und hielt eine Rede zu dem, was ein Beobachter später verächtlich als „Sumpf-Bewohner“.

„Es gibt kein anderes Wort, aber rassistisch‘: Trump ‚ s global Tadel für ‚Drecksloch‘ Bemerkung

Lesen Sie mehr

Trotz des jüngsten Herausfallen, die weltweit für Schlagzeilen, der ehemaligen White House chief strategist immer wieder gelobt Donald Trump und Sprach von „der jedermann“ in Amerika, der glaubt, „die Welt ist gestapelt gegen Sie“. Er erhielt einen warmen Antwort und engagiert sich in einer hin-und-her mit dem Fragesteller. Er wollte nicht handeln wie ein Mann, der auf politische death row.

Aber bald auf diesem kalten Dienstag Nachmittag, es wäre bekannt, dass Bannon war auf seinem Weg aus Breitbart News, die er einmal als Plattform für das so genannte alt-rechts, eine Gruppe mit neo-Nazis, weiße Verfechter der Vorherrschaft einer Gruppe und Antisemiten, vertritt härtere Einwanderungsgesetze und Handelsabkommen. Es war der Letzte Schlag nach einem Kopf-spinning in der Woche. Er war exkommuniziert, der Präsident, das Weiße Haus, seinen Mäzen und Milliardär nun seine eigene Firma.

„Der Kerl liebt Geschichte,“ die website Axios beachten. “Nun, dieser politische Selbstmord ist historisch. Bannon immer noch denkt, von sich selbst als revolutionäre. Das Selbstverständnis wird sich nichts ändern. Es ist nur so, dass jetzt er hat kein Fahrzeug, kein Personal, keine Plattform und kein großer Geldgeber die Finanzierung seiner Ambitionen.“

Ein Riese von der populistischen Basis, verhalf Trumpf zum Sieg wurde gestürzt, das aufwerfen von Fragen, über die Bewegung, die er hinter sich gelassen. Ist die alt-rechts führerlose und bestimmt für Irrelevanz? Ist es eine „Bewegung“ überhaupt? Hat die Einrichtung alle aber gewann die Republikanische Bürgerkrieg?

Durch Ende der Woche, eins war sicher. Trump, Konferenz-Senatoren zu diskutieren Einwanderung, angeblich gebeten, in Bezug auf Haiti, El Salvador und afrikanischen Ländern: „Warum sind wir mit all diesen Menschen aus dem Drecksloch Ländern hierher gekommen?“ Es bestätigt jedes Misstrauen und jede Angst über, wo seine Instinkte liegen. Bannon Weg sein kann, aber die größte nativistischen von allen ist immer noch im Oval Office.

‚Herr BANNERT hat, schoss sich in den Fuß“

Es war ein Jahr her, dass Trump gelang es Barack Obama als Präsident. Seine Antrittsrede ging in den ersten Entwurf der Geschichte für zwei Sätze: „America First“ und „American carnage“. Beide waren angeblich die Arbeit von Bannon und Stephen Miller, der immer noch Weiße Haus senior policy adviser.

Mit led-Trump-Kampagne in seinen letzten Monaten, und die treue gehalten, in der der Kandidat, wenn andere bereit waren, Wüste ihm, BANNERT schien, ein all-mächtiger consigliere. Bald war er auf Magazin-Covern und es gab whispers „Präsident Bannon“. Er hatte es sich zugetragen geflogen, der Sonne zu nahe; er wurde verdrängt von den Nationalen Sicherheitsrat und an den Rand gedrängt. August, verloren hatte, der einen Machtkampf mit Trump-Tochter Ivanka und Sohn-in-law, Jared Kushner, war er aus.

Copies of Fire and Fury: Inside the Trump White House are seen at the Book Culture book store in New York.

Facebook

Twitter

Pinterest

Kopien von Feuer und Zorn: im Inneren des Trump Weißen Haus zu sehen sind auf der Buch-Kultur-Buch-Shop in New York. Foto: Shannon Stapleton/Reuters

Weit Weg von gedemütigt, Bannon kehrte zu Breitbart als executive chairman und wurde politisch aktiv. Er erklärte den Krieg auf die Republikanische Einrichtung, und machte stumpf reden im Namen von christlich-fundamentalistischen Roy Moore. Der plan ging nach hinten Los, wenn die Moore, mit Blick auf Vorwürfe des sexuellen Fehlverhaltens mit Mädchen und Frauen, verloren eine der sichersten republikanischen Sitze in dem Land.

Dann kam Michael Wolff Buch, Feuer und Wut, die zitiert Bannon in die Länge zurechtweist Trump und seine Familie – er nannte Donald Trump Jr Entscheidung zu treffen, die Russen, die während des Wahlkampfes „verräterischen“. Bannon behauptete, er hatte sich bezogen, um dann Kampagnen-manager Paul Manafort, doch Trump gab eine langatmige Erklärung, dass Bannon hatte, „den Verstand verloren“, sagte dem Wall Street Journal, er fühlte sich „verraten“ und wandte die jetzt vertrauten Kuss des Todes, einen Spitznamen: „Schlampig, Steve.“

Die Republikanische mega-Spender Rebekah Mercer, wer besitzt einen Anteil in Breitbart, gab eine seltene Aussage, distanziert sich von Bannon. Dann war es bekannt, dass er seinen Rücktritt von Breitbart und dem Verlust seiner Radiosendung SiriusXM. Der Guardian versteht Bannon erhielt ein ultimatum von Vorstands der Gesellschaft. Er könnte entweder in der aktiven Politik, die Billigung Kandidaten und guckten das Land in seinem typischen Barbour-Jacke, oder er bleiben, um den Betrieb der website. Bannon nahm die erste option.

Es war Trumpf wer war und wer ist jetzt das Gesicht der Bewegung für die vergessenen Menschen von Amerika

Benjamin Marchi, Trumpf Anhänger, Maryland

Für Trump-Fans, die hässlichen break-up-Links in einem dilemma: Bannon oder Trumpf? Benjamin Marchi, ein Gesundheits-service franchise-Unternehmer von St Michael ‚ s, Maryland, sagte: “Es ist eine Frage, die ich habe wrestling mit.

“Aber es scheint, Herr BANNERT das persönliche ego in den Weg kam. Herr BANNERT hat, schoss sich in den Fuß. Er platziert persönlichen Gewinn über persönliche Loyalität und er verließ das Weiße Haus in Schande.“

Marchi, 39, wusste nicht, dass BANNERT der Abreise schaffen würde, ein leadership vacuum. “Er war zu einem gewissen Grad das Gesicht von einigen der Bewegung. Aber niemand wusste, was er war, bevor er kam auf die Szene. Jeder weiß Trumpf. Es war Trumpf wer war und wer ist jetzt das Gesicht der Bewegung für die vergessenen Menschen von Amerika.“

„Der Letzte eigentliche Trumpf Anhänger‘

In der Wahl zwischen Trump und Bannon nur einen Gewinner, und es war nicht der ehemalige Marine-Offizier, investment-banker und Filmproduzent gern zitiert Thukydides.

Roger Stein, eine politische operative und langjährige Trumpf-Berater, sagte: “Die Bewegung ist gebaut, um die Posaune; es ist nicht gebaut, um Bannon. Dies ist ein inside-the-beltway Geschichte. Die Menschen nicht zu Stimmen, weil von einem politisch wirksam werden Sie noch nie gehört haben. Trump wird, haben einen größeren Einfluss auf das Schicksal der Bewegung als Bannon. Solange er die treue hält, die Bewegung wird weiter wachsen.“

Stein, wer arbeitete auf Richard Nixon 1972-Kampagne, kritisiert BANNERT für das scheitern zu rekrutieren gleichgesinnte im Weißen Haus, als er die chance hatte, verlassen Trump umgeben von Demokraten wie Kushner und der nationalen Wirtschafts-Berater Gary Cohn.

Stone sagte: “Es war immer um ihn; es ging immer um Steve. Stephen Miller ist der Letzte eigentliche Trumpf Anhänger stehen gelassen. Es wäre schwer zu zeigen, wer auf der White-House-Mitarbeiter, die tatsächlich gestimmt haben, für Trump. Wenn seine Vorstellungen nicht umgesetzt werden kann, wird es wegen der Leute, die er bestellt.“

Miller, 32, hat sich als der Hüter der nationalistischen Flamme. Er ist ein hardliner, der auf Zuwanderung und einen Schlüssel Architekt der umstrittenen Reisen Verbot. Wie Trump und Bannon, auch er schwelgt in den verbalen Kampf. Letzten Sonntag, an dem er kollidierte mit CNN-host Jake Tapper und beendete abrupt das interview, sagte: „ich glaube, ich habe verschwendet, genug von meinen Zuschauern.“

Facebook

Twitter

Pinterest

Stephen Miller erscheint auf CNN.

Laut CNN, Miller dann weigerte sich, zu verlassen, und er musste heraus eskortiert von Sicherheit. Bald nach, Trump twitterte: “Jake Tapper von Fake-News CNN habe gerade zerstört in seinem interview mit Stephen Miller von der Trumpf-Verwaltung. Beobachten Sie den Hass und die Ungerechtigkeit dieser CNN flunky!“

Trump glauben Miller als keine überraschung kommen sollte. Der Präsident hat eine lange Geschichte der Worte und Taten im Einklang mit weißen Nationalismus.

In der Trumpffarbe 1970er Jahren er diskriminiert bietet Wohnraum für Afro-Amerikaner. Im Jahr 2015 startete er seinen Wahlkampf durch den Aufruf Mexikaner „Vergewaltiger“ und Versprechen, Aufbau einer Grenzmauer. Seine erste präsidiale Begnadigung wurde von Sheriff Joe Arpaio, hatte die gezielte Latino-Leute. Er verwies auf weißen Verfechter der Vorherrschaft einer Gruppe, die marschierten in Charlottesville, Virginia, als „sehr feinen Menschen“, kritisierte schwarz-NFL-Spieler, die „nehmen Sie die Knie -“ aus protest gegen die rassistische Ungerechtigkeit. Er unterstützt Moore, der sinnierte, dass Amerika war toll während der Zeit der Sklaverei. Er hat jetzt keine Afro-Amerikaner auf seine leitenden Mitarbeiter.

Breitbart ist jetzt eine Plattform ohne offensichtliche politische Relevanz

Kurt Bardella, ehemalige Breitbart, Sprecher

Dann kam am Donnerstag tirade über „Drecksloch“ Länder, die provozierte einen weltweiten aufschrei. Aber viele auf der rechten ein Auge zugedrückt oder sogar gebilligt, die Kommentare, die einen Einblick von der krassen Polarisierung in Amerika und einige potenzielle Erben Bannon ‚ s crown. Fox News host Tucker Carlson sagte Zuschauer Trump ‚ s point war „etwas, dass fast jede einzelne person in Amerika, der tatsächlich stimmt“. Ann Coulter twitterte: „Er versucht mich zu gewinnen zurück.“

Wie für die post-Bannon Breitbart, es machte seine Loyalität klar. Nachdem alle, Breitbart ist noch von Bannon-Schützlinge. Matt Boyle, seine Washington-editor, hat lange in Ihrer Nähe Bannon und prägt seine politische Berichterstattung. Alex Marlow, langjähriges Urgestein der website, ist immer noch seine top-Herausgeber und ehemalige Nigel Farage aide Raheem Kassam-Raketen ist noch immer in London-editor. Eine Quelle in der Nähe Bannon sagte: „Nichts ändert sich in Bezug auf die Abdeckung und was es tut, ist es ihm zu ermöglichen, den Fokus auf die eigentlichen Fragen.“

Auch so, der Ort steht vor einem Kampf zu bleiben relevant. Kurt Bardella, ein politischer Kommentator und ehemalige Breitbart-Sprecher, sagte: “Was hat Breitbart ein must-read, war die Idee, dass durch das Lesen Sie bekommen einen Einblick in die Präsident. Das ist jetzt Weg und es ist niemand bei Breitbart, haben die Nähe zu den Präsidenten in den Weg, Bannon Tat. Sie sind eine Plattform ohne offensichtliche politische Relevanz oder Nähe zum Präsidenten.“

Feuer und Zorn: im Inneren des Trump Weißen Haus abgeben – sagen-alles brennt alle

Lesen Sie mehr

„Zwei stars in der gleichen Umlaufbahn‘

Bannon ‚ s next move wird intensiv beobachtet. Er lebt immer noch in der sogenannten „Breitbart Botschaft“, Capitol Hill townhouse lange als inoffizielle Hauptquartier der Website. In der Scheidung, ist er immer der Immobilien. Seine Abreise hat sich befreit ihn von der Arbeit mit Breitbart Besitzer: Larry Solov‘, seinen Chef, und Mercer. Eine Quelle in der Nähe Bannon sagte: “Wenn man sich seine Karriere, alle sechs oder sieben Jahren, er tut die gleiche Sache. Er ist sehr aggressiv und liebt es, Dinge zu tun seine Weise.“

Donald Trump gestures as he boards Air Force One.

Facebook

Twitter

Pinterest

Donald Trump gesten, wie er die Bretter Air Force One. Foto: Andrew Harnik/AP

Einige vermuten, dass es schließlich die Annäherung mit Trumpf. Michael Steele, ehemaliger Vorsitzender des Republican National Committee, sagte: “Sie sah zwei Sterne, die kam in den gleichen orbit und nährten sich gegenseitig. Jetzt sehen wir die Trennung. Ich kaufen nicht, dass die Trennung vollständig.

“Die zwei noch gegenseitig brauchen. Trump hat die Basis; Bannon hat das messaging. Ich vermute, im Sommer sehen Sie Geschichten, die Sie miteinander reden, ich würde mich nicht ganz Wundern, wenn Sie in Kontakt jetzt.“

Die Republikaner sind borderline-toast. Es ist Grenzlinie über. Wir sind kurz davor, Zeuge einer massiven Umkehr

Michael Steele, dem ehemaligen RNC Stuhl

Bannon wird frei sein, starten Sie eine gemeinnützige organisation als auch als push-seine wirtschaftliche, nationalistische Ideen. Es bleibt abzuwarten, ob, ohne die Mercer-Millionen, er ist in der Lage zu drücken, voran mit Plänen zu unterstützen, eine Tafel des „America first“ challengers zu den republikanischen Amtsinhaber . Eine die Universitäten Quinnipiac-Umfrage dieser Woche zeigte Demokraten mit einem 17-Punkte-Vorsprung. Sensing aus welcher Richtung der wind weht, mehr als 30 Republikaner in Repräsentantenhaus und Senat haben angekündigt, dass Sie verlassen Kongress.

Steele, Ausdruck von frustration in der Partei ein scheitern zu erweitern und Ihre Ideen und Vielfalt, sagte: “Die Republikaner sind borderline-toast. Es ist Grenzlinie über. Wir sind kurz davor, Zeuge einer massiven Umkehr für die Republikanische Marke, die Republikanische Partei.“

Steele, wer ist Afro-Amerikaner in Frage gestellt, ob Trump und Bannon Anhänger eingestuft werden sollte als eine „Bewegung“.

„Eine Menge davon war, Frauenfeindlichkeit, Rassismus,“ sagte er. “Es ist im Kern etwas, was viele Menschen nicht wollen, es zu berühren, ein Zeichen, dass es gibt, ich muss sagen, eine wachsende Zahl der weißen Amerikaner, die Angst haben und nicht wollen, um zu sehen, die browning of America.

“Sie haben eine perfekte Bild -, 1950er-Ansicht der Mutter trägt eine Schürze, wie dad in ein Hut geht an die Arbeit. Es sieht viel mehr wie Sie, daß es mir tut, aber Amerika beginnt, sieht viel mehr wie mich, als es ist. Aber was vergessen wird ist das ideal, dass Sie haben, was Ronald Reagan rief die strahlende Stadt auf dem Hügel, ist genauso wichtig für mich wie es ist zu Ihnen. Das ist, was Sie grundlegend verpassen.“