IFN-Holding übernimmt finnischen Fensterbauer

26

IFN-Holding übernimmt finnischen Fensterbauer

TRAUN. Präsenz in Nordeuropa soll ausgebaut werden.

Die IFN-Holding AG (Internorm) übernimmt 80 Prozent des finnischen Fenster- und Türenherstellers Skaala Oy. IFN besitzt bereits die Mehrheit des dänischen Fensterbauers Kastrup. Mit der Neuerwerbung in Finnland wolle man die Präsenz auf dem skandinavischen Markt weiter ausbauen, heißt es in einer Aussendung.

Skaala Oy mit der Zentrale in Ylihärmä ist laut IFN der zweitgrößte Fenster- und Türenhersteller in Finnland. Das eigentümergeführte Unternehmen beschäftigt derzeit rund 350 Mitarbeiter und setzte im Vorjahr 95 Millionen Euro um. Nach kräftigen Investitionen befand sich Skaala Oy zuletzt aber in finanziellen Schwierigkeiten und hielt nach einem Partner Ausschau, der nun in den Oberösterreichern gefunden wurde. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, heißt es in der Aussendung.

"Die Eigentümer von Skaala kamen persönlich auf uns zu, da sie in uns den idealen strategischen Partner sahen", wird IFN-Miteigentümer Christian Klinger in der Medieninformation zitiert. Nach Prüfung des Unternehmens sei man überzeugt, dass Skaala großes Potenzial besitze und mit seiner Firmenstruktur und Marktposition in die IFN-Unternehmensgruppe passe, so Klinger.

An der Unternehmensstruktur von Skaala seien derzeit keine wesentlichen Änderungen geplant. Das bestehende Management-Team um die Eigentümer Markku und Hannu Hautanen leiste gute Arbeit, so Klinger. Er selbst werde in nächster Zeit die Konsolidierung der Firma begleiten.