Peter Scharinger übernimmt Dänemarks Judo-Team

49

Peter Scharinger übernimmt Dänemarks Judo-Team

NEUFELDEN / NIEDERWALDKIRCHEN. Der Neufeldener unterschrieb als dänischer Teamchef bis zumindest Ende 2018 – großer Verlust für das UJZ Mühlviertel.

Peter Scharinger übernimmt Dänemarks Judo-Team

Peter Scharinger wird künftig die Geschicke der dänischen Judoka leiten. Bild: Fidler

Mit gerade einmal 31 Jahren schon Chef-Trainer – für Peter Scharinger wird dieser Traum Realität. Sollte er bei den Dänen gute Arbeit leisten, winkt ihm sogar eine Verlängerung bis zu den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio.

Kontakt zu den Skandinaviern bestand seit mehreren Jahren. Schon zu aktiven Zeiten nutzte der ehemalige EM-Fünfte Aufenthalte bei seiner dänischen Lebensgefährtin, um beim dänischen Nationalteam mitzutrainieren. "Bei einigen Klubs machte ich damals Trainings, um mir etwas dazuzuverdienen", kennt der dreifache Staatsmeister die Gegebenheiten schon recht gut.

Zuletzt schloss Scharinger eine Lehrer-Ausbildung ab und strukturierte als sportlicher Leiter seines Heimatvereins UJZ Mühlviertel dessen Nachwuchsarbeit neu. "Training, Schule, Training, Schule … der große Reiz an dem Teamchefposten ist, dass ich mich jetzt auf eines konzentrieren kann", sagt Scharinger. Zumal das Angebot an hauptamtlichen Stellen im Judo überschaubar ist. Als langfristiges Ziel gibt er ein Olympia-Ticket aus.

Beim UJZ Mühlviertel, das am Samstag mit einem 13:1 über Pinzgau den höchsten Saisonsieg feierte, herrschen ob der Neuigkeiten gemischte Gefühle. Auf der einen Seite Wehmut, dass ein wichtiger Mann geht, auf der anderen Stolz, dass sich einer der ihren für so einen Posten qualifiziert hat. "Er hat bei uns hervorragende Arbeit geleistet – diese Chance hat er sich verdient", sagt Klub-Präsident Franz Haugen-eder, der mit ihm ständigen Kontakt halten will und schon weiter in die Zukunft schaut. "Der Schritt ist gut für ihn und später hoffentlich auch gut für uns, wir können das nur unterstützen."