SV Wallern: Understatement als Trumpf

26

REGIONALLIGA-FRÜHJAHRSVORSCHAU: Wallern startet vom Schleuderstuhl in das Frühjahr der dritten Liga. Druck gibt es vom Verein aber keinen.

Wallern Spielertrainer Peter Vorisek

Spielertrainer Peter Vorisek Bild: Lui

"Ein Abstieg wäre für uns keine Tragödie." Mit dieser Aussage ließ Wallern-Sportchef Albert Huspek vor dem Rückrunden-Start in der Regionalliga aufhorchen. Understatement als Trumpf im Abstiegskampf? Die Konkurrenz sieht das anders. "Wallern macht sich schlechter als sie sind. Natürlich wollen sie oben bleiben. Mit dem Status des Underdogs glauben sie, dass sie es leichter haben", sagt etwa Vorwärts-Trainer Gerald Scheiblehner, dessen Team gleich am ersten Spieltag der Frühjahrssaison auf die Trattnachtaler trifft. 

Huspek will vor allem Druck von seinen Spielern nehmen: "Klar werden wir alles geben. Aber wir haben eine junge Mannschaft und ein junges Trainerteam. Wenn sie etwas befreiter auftreten können, lässt es sich besser arbeiten. Außerdem wäre ein Abstieg mit unseren Möglichkeiten auch kein Beinbruch. Die OÖ-Liga ist ebenfalls eine attraktive Liga."

Pecirep-Abgang als Chance
 

Weshalb sich sein Klub in der Winter-Transferzeit auch weitgehend zurückhielt. Lediglich Daniel Mair vom Wiener Sportklub kam neu zu Wallern. Dafür gab es schmerzhafte Abgänge: Top-Torjäger Darijo Pecirep sprang kurz vor dem Ende der Wechselfrist zu Liga-Rivale Blau-Weiß Linz ab, Flügelspieler Harrison Kennedy ging zu Landesligist Oedt. Das ist aber auch die Chance für andere Spieler: Wie etwa Harun und Medi Sulimani. Huspek: "Durch den Abgang von Pecirep kann Harun jetzt vermehrt in der Spitze agieren. Diese Position liegt ihm mehr." In den Testspielen konnte das der 24-Jährige eindrucksvoll unter Beweis stellen. Mit fünf Toren war er der beste Torschütze seines Teams.

Zudem wollen die Trattnachtaler im Frühjahr in einem neuen Spielsystem auftreten. "Das wurde von unserem Trainerduo Perner und Vorisek im Winter probiert und hat sehr gut ausgeschaut." Vielleicht klappt es dann ja doch mit dem erhofften Liga-Erhalt. Auch wenn ein Abstieg angeblich keine Tragödie wäre…
 

Wunschelf: Haberl; Haidacher, Vorisek, Danicic, Ljubas; Baltaoglu, Elgit; Fazeny, M. Sulimani, D. Mair; H. Sulimani.
 

Transfers:

Zugang: Daniel Mair (Wiener Sportklub)
Abgänge: Harrison Kennedy (Oedt), Alexander Bauer, Matija Dandic (beide FC Wels), Darijo Pecirep (Blau-Weiß Linz)
 

Bereits gespielt:

Wallern – Donau Linz  (OÖL) 3:0
Wallern – St. Marienkirchen (OÖL) 3:2
Wallern – Bad Schallerbach (OÖL) 2:0
Wallern  – Gunskirchen (BS) 3:1
Wallern – Grieskirchen (OÖL) 2:2
Wallern – SC Marchtrenk (OÖL) 1:2
Wallern  – Oedt (LLO) abgesagt

Die besten Torschützen: Harun Sulimani (5), Medi Sulimani (3), Ekmekci (2)
 

Meisterschaftsstart: SK Vorwärts Steyr – SV Wallern (5. März, 14 Uhr)