Harnik ist optimistisch: „Wir packen das“

84

STUTTGART. Der Stuttgart-Stürmer zeigt Kampfgeist.

Harnik ist optimistisch: "Wir packen das"

Kämpfernatur: Martin Harnik
Bild: APA

"Wir haben noch zwei Heimspiele gegen direkte Konkurrenten. Ich bin komplett überzeugt, wir packen das." Der Optimismus von Stürmer Martin Harnik ist krisenfest. Dass sich sein VfB Stuttgart in einer Dauerkrise befindet und drei Runden vor Saisonschluss vier Punkte vom rettenden Ufer im Tabellenkeller der deutschen Fußball-Bundesliga herumgrundelt, scheint nur seinen Kampfgeist zu beflügeln. Am Ligaverbleib zweifelt er keineswegs.

Seit Sommer 2010 spielt Harnik nun schon für den VfB. So wichtig wie in dieser Saison war der früherer Bremen-Akteur für die Stuttgarter vielleicht noch nie. Sturmpartner Daniel Ginczek hat erst vor wenigen Wochen wieder in die Spur gefunden, und der frühere Alleinunterhalter Vedad Ibisevic ist bei Trainer Huub Stevens mittlerweile komplett abgemeldet.

Harnik hingegen stand 2014/2015 nur zweimal nicht in der Startelf. Auf seine fußballerischen Qualitäten in der Offensive kann Stuttgart nicht verzichten. Auch seine mitunter launische und kritische Art braucht die eher verhaltene Mannschaft. "Spieler, die reflektieren, die eine Meinung haben, sind wichtig", sagte Sportvorstand Robin Dutt über Spieler der Kategorie Harnik.

Drei Endspiele zum Schluss

Spieler dieser Kategorie machen aber auch nur in seltenen Fällen den Gang in die Zweitklassigkeit mit. Immer wieder wird bei Harnik, dessen Vertrag nur noch ein Jahr Gültigkeit hat, über einen Wechsel zu Schalke 04 spekuliert. Auch der 1. FC Köln soll Interesse zeigen. Sein Treffer beim 2:3 am Samstag gegen Schalke war quasi ein Bewerbungsschreiben. Der drohende erste Absturz des VfB seit 1975 dürfte Harnik demnach weniger hart treffen als den Verein.

Das Restprogramm der Bundesliga besteht aus Stuttgarter Sicht aus drei Endspielen. Am Samstag treffen Martin Harnik und sein Linzer Mitspieler Florian Klein zu Hause auf Mainz, ehe die Woche darauf erneut vor heimischer Kulisse der HSV wartet. Zum Abschluss am 23. Mai spielt Stuttgart in Paderborn.