Pacquiao kämpfte verletzt gegen Mayweather

86

LAS VEGAS. Boxer Manny Pacquiao hat den WM-Kampf im Weltergewicht gegen Floyd Mayweather nach eigener Aussage verletzt bestritten.

Manny Pacquiao

Manny Pacquiao Bild: (Reuters)

Der 36-Jährige von den Philippinen betonte am Samstag (Ortszeit) in Las Vegas, dass er sich vor einigen Wochen im Training eine Verletzung an der rechten Schulter zugezogen habe. Pacquiao war dem US-Amerikaner einstimmig nach Punkten unterlegen.

Pacquiaos Promoter Bob Arum gab an, dass seinem Schützling die Verwendung einer entzündungshemmenden Spritze vor Kampfbeginn seitens der Boxbehörde Nevadas (NSAC) untersagt worden war. Die Entscheidung habe den Ausgang des Kampfes beeinflusst, sagte Arum. Pacquiao habe den rechten Haken nicht so konstant schlagen können, da die Verletzung ihn behindert habe, ergänzte Trainer Freddie Roach.

NSAC-Präsident Francisco Aguilar sagte, dass es keinen Beweis für eine Verletzung gegeben habe. "Ich kann keine Entscheidung treffen, die darauf basiert, was die mir erzählen", so Aguilar.